Jurten - Dome - BAUGESETZE
und "RECHT" überhaupt...

1. Ebene:
Baugesetze sind von Land zu Land verschieden, d.h. in Bayern oder Tirol sind sie anders als in Brandenburg oder Burgenland.
Mit Jurten und insbesondere mit Erd-Domen stehen wir mitunter in einer gesetzlichen Grauzone, d.h. die Interpretation ist etwas schwieriger (und etwas mehr vom Wohlwollen des Beurteilers abhängig).
Es ist aber unbedingt ratsam, das Baugesetz vom ins Auge gefassten Land selber in Bezug auf die relevanten Punkte zu studieren.

Welche sind relevant? An erster Stelle muss abgeklärt werden: "Was ist ein Bauwerk" bzw. ein "Gebäude".
Demnach sind in den meisten Ländern erlaubt: NICHT mit dem Erdboden verbundene bauliche Anlagen (z.B. Baumhäuser oder Hausboote). Dieser Satz wird meist durch ein zweites oder drittes Kriterium ergänzt, i.d.R. durch "und"-Logik, d.h., wenn eines dieser Kriterien nicht zutrifft, trifft die ganze Aussage nicht zu: so z.B. die Erfordernis bautechnischer Kenntnisse zur Herstellung (und nicht etwa gärtnerische); seltener die Herstellung aus "Bauprodukten" (was bei "Erde" nicht zutrifft)...
Bez. "Gebäude": In Niederösterreich ist ein Gebäude ein oberirdisches Bauwerk mit einem Dach und wenigstens zwei Wänden - was bei einem Ein-wand-Rundbau nicht zutrifft...
Sodann: Was ist nur bau-anzeige-pflichtig oder sogar frei von der Bewilligungs- und Anzeigepflicht? "Anzeigepflicht" stört zumeist nicht sonderlich, es sei denn, man muß sich um einen beruflichen Nachweis bemühen (z.B. als "gärtnerischer Hilfsbetrieb", was in jeder Größe möglich ist).
So sind häufig Bienenhäuser, Erdkeller sowie Folientunnel (bis zu bestimmten Größen) bewilligungsfrei oder nur anzeigepflichtig, z.T. unabhängig vom Widmungseintrag (z.B. "Grünland" oder "Bauland", in D: "Außen-" oder "Innenbereich" von Ortsgebieten).
Damit wäre der Fantasie ein gewisser Spielraum gelassen, der noch ergänzt werden kann durch das, was ich auf meiner Webseite unter „(unsere) Jurtenvarianten – Pkt 11" andeute (Erddome, die nicht GEBAUT, sondern von Bäumen, die keine Baumaterialien sind, getragen werden und gärtnerische anstelle von bautechnischen Kenntnissen voraussetzen)....
Wer eher progressiv "links-" als konservativ "rechts-"orientiert ist, mag auch noch einige weitere Möglichkeiten in Betracht ziehen, wie das „Verbergen der Bauform“: Das trifft besonders zu auf Erddome  oder unterirdische Bauten, letztere etwa zugänglich gemacht durch einen Folientunnel, ein Bauwerk wie z.B. "Bienenhaus", oder ein (erlaubtes) Gebäude mit zu kleiner Fläche...
In den Baugesetzen nicht erwähnt und trotzdem mit weitreichenden Sonderrechten versehen sind zudem Kirchen aufgrund ihrer "Religionsfreiheit". Eine weitreichende Sammlung dazu findet sich z.B. im "apostolischen Recht" der katholischen Kirche (wobei diese Rechte, soweit sie sich auf das llgemeine bürgerliche Recht beziehen, dann auch allgemein gültig sind..).

BESONDERE JURTENTYPEN

Die Erd-Jurte, die sich besonders als Wellness-Spot (mit Wasserbecken in der Mitte) eignet, werden wir in gesonderten Workshops anbieten. Sie hat einen Moosboden mit Trittplatten, eine lebendige, durchfeuchtete Erd-Wand und ein bepflanztes Humus-Dach. Das ist sicher die faszinierendste Variante im bisherigen Spektrum, innen und außen wunderschön begrünbar bzw. mit Blumen, Erdbeer-Pflanzen etc besetzbar.

Gewächshaus-Jurte (auch auf Grünland häufig ohne Baugenehmigung erlaubt);

Hausboot-Jurte (aufgrund des geringen Gewichts einer Jurte auf Schwimmkörpern auauff Gewässern ohne Baugenehmigung z.T. erlaubt, nur Gewässerschutz-Verordnung relevant)

Baum-Jurte (großteils genehmigungsfrei, da nicht unmittelbar mit der Erde verbunden)


Download: Detaillierte Untersuchung der Baugesetze, und zwar bisher aller von Österreich und einiger von Deutschland.
Anregungen und Ergänzungen dazu werden gerne entgegen genommen!

2. Ebene:
In den letzten Jahren sprach sich immer mehr herum, dass es sich nicht nur bei Deutschland, sondern auch bei den meisten "Staaten" der Erde (so viel ich gelesen habe bis auf Iran, Nordkorea und Kuba, bis vor einigen Jahren gehörten auch noch die "Schurkenstaaten" Lybien und Irak dazu...) um eingetragene Handelsfirmen handelt. So soll Österreich klammheimlich 2002 vom Staat zu einer Firma mutiert sein, um gegenüber den lästigen (eh nur noch pseudo-)demokratischen Auflagen de facto (ganz im Sinne der Handelsorganisation "EU") freie Hand zu haben, also Hand-els"Frei" zu werden (siehe UCC-Einträge: Handelsnummer Österreich, siehe hier  oder unter www.upik.de „Republik Österreich", "Baurechtsamt", "Finanzamt" etc. suchen)...
Dieser Nachweis weist sie de facto als "Firma" aus und damit sind wir im Handelsgesetz und nicht mehr im Staatsgesetz, und im Handelsgesetz setzt jede verbindliche Handel(ung) einen beidseitig unterschriebenen, gültigen Vertrag voraus....

3. Ebene:
Wobei sich überdies frägt, mit welchem „Recht“ wer auch immer eine „gottesebenbildliche Inkarnation“ zu was für einen Rechts-BESITZ auch immer erklären kann...
Diese Ebene unterscheidet zwischen
a) einem "seienden" Recht aufgrund der Verkörperung unseres nur dem göttlichen Schöpfungsprinzip unterstellten Wesens und dadurch grundlegend unantastbaren Rechts (Souveränität, Integrität, seelisches Wachstum, optimale Förderung, Nicht-Verletzung  - ausgenommen im Sinne des Genannten, all dies nur eingeschränkt durch die gleichen Rechte des Nächsten - also alles "auf gleicher Augenhöhe");
b) durch Hybris, Herrschaft und Selbstprivilegierung entstandene Fremd-Bestimmung/Zwang/Manipulation.
Die Baugesetze sind - so weit sie nicht - ausschließlich wohl-wollend das (insbesondere) menschliche Leben und Nachbarschafts-Recht regeln und so weit sie nicht ehrlich dem gemeinsamen Interesse einer betroffenen Gruppe zum Schutz der Natur dienen, zumindest eine Mischung von beidem.
Kulturell (und aufgrund der globalen Vernetzung weltweit) betritt die Menschheit soeben eine neue Ebene des Bewusstseins. Gemeint ist wirklich im kollektiven Sinne, denn zu allen Zeiten gab es Einzelne, die dieses Bewusstsein hatten.
Große Weise, Menschheitslehrer und namhafte Philosophen zusammenfassend bzw. eigener Ein-Sicht folgend (z.B. im Sinne von "Transzendentalphilosophie" und Erkenntnistheorie) können wir von vier Grundstadien des Bewusstseins ausgehen:

a) Willkür, reine Getriebenheit - ein Objekt-Objekt-Verhältnis (kurz: O <-> O)
b) "Recht" als "Angst des Hundes vor dem Herrn", als "Recht zu zwingen" (also o ->s bzw. s -> o);
c) auf "Ethik" bzw. Menschen-Würde bezogen, aber noch nicht sicher, d.h einem gemeinsamen Verhandlungsprozeß unterworfen (s <-> s)
d) auf einem voll entwickelten Gewissen, zugleich tiefgründigem Einfühlungs-Vermögen (Empathie) und dem un-bedingten Gewahrsein der Einheit allen Lebens beruhend (S <-> S)

Und offensichtlich durchschreiten viele und eine rasant zunehmende Anzahl von Menschen soeben den Übergang von b nach c, während einige ihrer Redelsführer sogar bereits die Brücke von c nach d überqueren. Symptomatisch dazu verhalten sich diesen Verkörperungen gegenüber die typischen, noch stark  in "a" befindlichen Macht-Haber und deren Handlanger auf Stufe "b" - äußerst restriktiv (Überwachungsmaßnahmen), verdrängend ("Verschwörungstheorien") oder gar aggressiv (u.a. GMO-Vertreter, entsprechende Militaristen, Global Player...). Zugleich verschiebt sich das öffentliche Interesse, soweit es sich selbst aus dem Zustand der (selbstverschuldeten/bequemen) Unmündigkeit und Fremdbestimmug befreit (z.B. eigene Recherchen im Internet, Pflege von Empathie und Spiritualität...) eindeutig in Richtung Sympathie mit und Kooperation mit denen, die höheren Bewussteinsstufen zustreben.
So geschieht momentan ein hoch-spannender gesellschaftlicher, z.T. allerdings auch sehr gefährlicher Prozeß (dubiose Geheimdienst-Tätigkeiten, geheime und schleichende Massenvergiftungen (GMO, Impfungen, Amalgam, Fluor, Aspartam etc. bzw. -bestrahlungen - als "Frequenzkrieg" bekannt, offene Kriegsallüren der "Westmächte"...)

Praktische und jeden Einzelnen betreffende Ansätze laufen z.B. unter dem Stichwort „Freeman" (hier und hier), als Souveränitätserklärungen und Untersuchungen wie dieser, die allesamt die Grundfrage stellen "wer wir wirklich sind" und "weshalb wir hier sind" (Lebens-Sinn!).  So wird etwa namentlich verschärft ein „Schein“ untersucht - namens „Geburtsurkunde“, den wir nie selbst unterfertigt haben, der uns aber zu einer ganzen Reihe fragwürdiger Vereinnahmungen zu zwingen versucht... Dasselbe geschieht in Bezug auf "Staat" und natürlich die oben angedeuteten (staats-simulierenden) Firmen-Konstruktionen. Dasselbe - wie hier angeschnitten - in Bezug auf "Recht" an sich; und schließlich vor allem in Bezug auf den "Geld-Schein" - dem "Maßstab aller Dinge"...
Im vorliegenden Fall des "Bau-Rechts" hat diese Haltung nicht minder enorme Konsequenzen...

Sich diesen sehr tiefen Fragen zu stellen - und gemeint ist wirklich, sich selbst existenzell ihnen zu stellen, ist keineswegs nebensächlich oder müßig, sondern ein grundlegendes Smptom jedes persönlichen AUFWACH-Prozesses! Sehr treffend hat dies etwa Krishnamurti mit den Worten ausgedrückt:
„Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an ein zutiefst krankes System gut angepasst zu sein.“